Kusturica in Luxemburg

Visegrad und Kusturica (6)

“Andrićgrad – die edelste Heldentat 2012” so wird Kusturica gefeiert für den Bau eines Disneylands der serbischen Nationalisten in Višegrad

Im Rahmen des Balkan Music Festivals 2016 im April wird Emir Kusturica in Luxemburg zu Gast sein. Der große Regisseur ist in dieser Region am meisten durch den Film „Underground“ (1995) über den Zerfall Jugoslawiens bekannt.

Doch eine der größten Tragödien der letzten jugoslawischen Kriege, die es noch zu verfilmen gilt, schreibt dieser Künstler mit seinem eigenen Leben:

Visegrad und Kusturica (8)

»Der Tempel des Großmärtyrers Zar Lazar und anderer Märtyrer von Kosovo – Višegrad Andrićgrad« Ideengeber und Erbauer der Kirche ist Emir Nemanja Kusturica, 2005 konvertiert zur serbischen Orthodoxie.

Geboren in Sarajevo als Kind säkularisierter bosnischer Muslime, prägte er mit seinen Filmerfolgen die jugoslawische Kultur in ihrer besten Zeit. Die fruchtbarste Quelle dieser Kultur war das multikulturelle Miteinander, das in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo besonders spürbar war.

Unglücklicherweise tauschte Kusturica während des Krieges die universalistische jugoslawische Idee  gegen eine klerikal-nationalistische ein.

Bis heute lässt er sich stolz als Konvertit in der christlichen serbisch-orthodoxe Kirche feiern. Diese steht mit den Begriffen wie modern oder friedlich auf dem Kriegsfuß.

Visegrad und Kusturica (1)2

Ein Beispiel der neuen serbischen Erinnerungskultur. Der serbische Kreuzritter symbolisiert die Verteidigung der serbischen Heimaterde, die sich überall dort befindet, wo infolge kriegerischer Auseinandersetzungen der Vergangenheit serbische Gräber liegen. Die Vertreibung der jugoslawischen Einwohner, wie hier in Višegrad feiert die Republik Srpska als Verteidigungs- und Befreiungsmaßnahme.

Ausführlicher zum Jugoslawienkrieg kann hier Jugoslawien – eine Reportage nachgelesen werden, die in der Hamburger Monatszeitschrift „Konkret“ 2013 veröffentlicht wurde.

Diese kleine Fotogalerie aus Višegrad, dem Ort aus dem 1992 serbische Milizen mehr als 10.000 Menschen vertrieben und Hunderte ermordet haben, verbildlicht das ganze Elend.

Kommentare

  1. … und wieder einen Guten verloren, Underground, Chipsy, Schwarze Katze, weißer Kater …

Deine Meinung ist uns wichtig

*

SaarKlar Berichte • Bilder • Meinungen