Mit Laternen für die Vielfalt

„Wir erleben die Vielfalt als wertvolle Bereicherung für das Leben in unserer Stadt und wollen noch kurz vor Weihnachten ein Zeichen für die Vielfalt setzen! Deswegen machen wir die Demonstration „HAND IN HAND FÜR VIELFALT“!Hand in Hand lila

Entsprechend der besonderen Jahreszeit soll es ein ruhiges, aber kraftvolles Zeichen sein.

hand in Hand für VielfaltLASSEN AUCH SIE ZU DER MUSIK UND TANZ IHRE „VIELFALT-LATERNE“ LEUCHTEN! Gerade jetzt, wo so viele Menschen aus den Krisengebieten der Welt bei uns Zuflucht suchen, wünschen wir uns für Alt-Saarbrücken und für ganz Saarbrücken eine Kultur der Gastfreundschaft und des guten Miteinanders“, heißt es in dem Aufruf des Arbeitskreises Alt-Saarbrücken und des Projektes „Begegnung wagen und vertiefen“ in Alt-Saarbrücken.

Prominente Unterstützung bekommt diese Demonstration von der Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz.

 

Gastbetten gesucht

"Love Stakes"- Gewinner-Team

„Love Stakes“- Gewinner-Team

Bald ist es wieder soweit! Das 36. Filmfestival Max Ophüls Preis bringt vom 19-25. Januar viele junge Regisseure, Schauspieler und andere Filmschaffende nach Saarbrücken.

 

 

 

Diese Nachwuchstalente brauchen Übernachtungsmöglichkeiten in der Saarbrücker Innenstadt. IMG_8825Ob eine Couch im Wohnzimmer oder ein aufgestelltes Feldbett – jede Schlafmöglichkeit bedeutet, dass ein weiteres, junges Filmteam-Mitglied an dem Festival teilnehmen kann. Die Saarbrücker, die zur Aufnahme von Gästen bereit sind, können sich beim Festivalteam entweder per Mail oder telefonisch melden: info@max-ophuels-preis.de, Tel. 906 890.

Als Dankeschön werden die Gastgeber zur Filmparty am Samstag, den 24. Januar 2015 im E-Werk eingeladen.Abschlussparty im E-Werk

Und so war es beim MOP 2014:

IMMIGRA in Neunkirchen

Immigra NK rot Wer unterstützt mich bei der Arbeitsplatzsuche? Wie kann ich meinen im Ausland erworbenen Berufsabschluss anerkennen lassen? Wo kann mein Kind in die Kita gehen? Wer hilft mir bei familiären Problemen? Wo kann ich Deutsch lernen? Um diese und viele andere Fragen geht es am Dienstag, den 27. Mai bei der IMMIGRA in Neunkirchen.
Los geht es um 9.30 Uhr in der Stummschen Reithalle mit dem Vortrag zum Thema „Zugang zum Arbeitsmarkt und zu sozialen Leistungen von Unionsbürger_innen„. Referentin ist Professorin Dorothee Frings von der Hochschule Niederrhein. Daran schließt Dr. Anne Otto vom IAB mit Zahlen und Werten des Landkreises an. Danach wird eine Frage- und Diskussionsrunde eröffnet.Handzettel text
Ab 12, 30 Uhr geht es dann weiter mit einer Integrationsmesse rund um aktuelle Fragen der Zuwanderungs- und Integrationspolitik. Fachleute aus über 40 Institutionen, Stadtämtern, Vereinen, die von Migrant_innen getragen werden und weiteren Behörden sind Partner und Partnerinnen der IMMIGRA. In der Infobörse im Kreisjugendamt werden sie bis 16 Uhr Information und Beratung anbieten. Zutritt ist frei, Besucher sindherzlich willkommen.
Veranstalter der IMMIGRA in Neunkirchen ist das Integrationsnetzwerk im Landkreis Neunkirchen, der Landkreis, der Integrationsbeauftragte der Kreisstadt Neunkirchen sowie das IQ Landesnetzwerk Saarland. Weitere wichtige Kooperationspartner sind das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie die VHS Neunkirchen.

SaarKlar Berichte • Bilder • Meinungen